Nyarus großer Tag

Der große Tag ist gekommen: Nach zwei Monaten Eingewöhnung wurde Orang-Utan Nyaru im Nationalpark Bukit Tigapuluh auf Sumatra, Indonesien, in die Freiheit entlassen.

Am 2. August 2016 öffnete sich die Klappe der Transportkiste, und Orang-Utan Nyaru  entdeckte die Freiheit. Damit ist er der dritte in einem Zoo geborene Orang-Utan, der im Nationalpark Bukit Tigapuluh auf Sumatra, Indonesien, frei gelassen wird. Insgesamt ist es der 165ste Orang-Utan, den die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) in diesem Gebiet ausgewildert hat.

Zwei Monate trainierte Nyaru mit Mitarbeitern in der Dschungelschule der ZGF am Rande des Nationalparks für diesen großen Tag. Als es soweit war und Nyarus Transportkiste in die Tiefe des Regenwaldes gebracht worden war, kam unverhoffter Besuch: Orang-Utan-Weibchen Violet  näherte sich dem Geschehen und beobachtete neugierig, wie Nyaru herauskletterte und sich in  seiner neuen Heimat in die Bäume hinaufschwang.

Wie gut sich Nyaru in den kommenden Wochen und Monaten zurechtfindet, wissen die Orang-Utan-Scouts der ZGF, die den sanften Übergang der frei gelassenen Tiere begleiten und  ihnen im Notfall zur Seite stehen. Möglich ist dies auch Dank der Unterstützung durch die Stiftung Zoologischer Garten Berlin und Ihren Spenden! Herzlichen Dank für diese wichtige Hilfe.

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen